Raffiniert digitalisiert bei MiRO

Nach erfolgreicher Inbetriebnahme von zwei Pilotprojekten hat sich die MiRO Mineraloelraffinerie Oberrhein GmbH & Co. KG dazu entschieden, die Digitalisierungsplattform mQuest® Audit zur Digitalisierung ihrer manuellen Prozesse einzuführen. Papier und Excel sollen dabei auf lange Sicht abgelöst werden.

Digitale Anlagenaudits bei MiRO mit mQuest Audit

Die Mineraloelraffinerie Oberrhein in Karlsruhe ist Deutschlands größte Raffinerie und eine der modernsten und leistungsfähigsten Raffinerien in Europa. Für die Gesellschafter Phillips 66, Esso, Rosneft und Shell veredeln über 1.000 Mitarbeiter die Ressource Rohöl zu hochwertigen Mineralölprodukten wie Benzin, Diesel, Heizöl, Propylen und Bitumen – rund 14 Millionen Tonnen im Jahr. Jeder dritte bis vierte Liter Benzin in Deutschland wird bei der MiRO produziert. Damit zählt die Raffinerie zur kritischen Infrastruktur Deutschlands und hat besonders hohe Anforderungen an Qualität und Sicherheit.

Ganzheitliche Anlagenaudits werden ab sofort regelmäßig mit mQuest® Audit durchgeführt. Anlagenfahrer überwachen rund um die Uhr verschiedenste Kriterien. Von der Einhaltung diverser Sicherheitsvorschriften, über den Zustand verbauter Teile bis hin zu Betriebsparametern wie Temperatur oder Druck. Ergebnisse des Routineprogramms werden in definierten Anlagenfahrerprotokollen zusammengefasst.

Wir freuen uns sehr auf eine gute Zusammenarbeit.

Mehr zu mQuest Audit
Mehr zur MiRO